Oktober
01
2020

Gelebte Mischkultur und ... davon leben. 3-tägiger Trainingsworkshop entlang der Permakultur und dem dynamischen Agroforst.

01.10.2020, 18:00 Uhr - 04.10.2020, 13:00 Uhr
Konzepte wie Permakultur und Agroforstwirtschaft werden häufig genannt, wenn es um nachhaltigere und regenerative Lebensformen geht. Nur, was genau bedeutet es, ein naturnahes Vollerwerbsleben in der Landwirtschaft zu führen und wie geht es – z.B. als Familie. Langerhorsts zeigen uns, wie eine funktionierende und funktionelle Mischkultur (polyculture) betrieben wird und welches Lebensmodell sie damit verbinden. Mit einer Agroforst-Expertin erarbeiten wir uns die agroforstlichen Elemente dieses „Waldgartens“.

Über den Betrieb: Mischkultur- und Permakulturgarten auf 3,5 ha seit 1973, Beispiel eines langjährig funktionierenden Familien-Vollerwerbsbetriebs mit Direktvermarktung (Abokisten); Träger des OÖ Landespreises für Umwelt und Natur 2004.

Mögliche Workshop-Ziele:
Die Teilnehmenden…
• verstehen das Zusammenwirken der verschiedenen Systemelemente des Betriebes: agrarökologische Bereiche/Strukturen, Pflanzengesellschaften, Kreisläufe und Prozesse, Beziehungen zur Umgebung, soziale Zusammenhänge usw.
• gewinnen einen Einblick in die innere Grundhaltung und den Entwicklungsprozess, der dieses System möglich macht
• verstehen wichtige arbeitswirtschaftliche Prinzipien für die räumliche und zeitliche Ausgestaltung
• reflektieren agroforstliche Elemente für den bestehenden Betrieb
• haben jahreszeitlich relevante Arbeitsschritte selbst durchgeführt (z.B. Anlage von Mischkulturbeeten, Kompost-/Bodenwirtschaft, Agroforst-Anlagenplanung, Jungpflanzenanzucht, Gehölzschnitt)
• haben Übertragungsmöglichkeiten des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis/ Situation erarbeitet und diskutiert
Das Programm wird an die Lernziele und Vorkenntnisse der Teilnehmenden angepasst. Entsprechend können auch bei Interesse bestimmte Fragen vertieft oder andere verwandte Themen integriert werden, z.B. Lagerhaltung, ländliche Hauswirtschaft, Wildkräuter, Baumpflege oder spezielle agroforstliche Fragestellungen.

Methodik:
Entsprechend den spezifischen Lernzielen der Teilnehmenden, dem jahreszeitlichen Sinnvollen und mit Blick auf das Wetter wird das Programm zunächst gemeinsam mit den Teilnehmenden konkretisiert. So stellen wir sicher, dass Teilnehmende das Neue mit ihren Erfahrungen und bestehendem Wissen verknüpfen können. Durch aktives Tun im Wechsel mit Beobachtung, Theorie und Reflexion entsteht gemeinsames Lernen. Sehr unterschiedlichen Interessen und Fragestellungen können wir in Kleingruppen ansprechen. Und es wird Gelegenheit geben, eigene Pläne der Teilnehmenden zu diskutieren.
Mehr Information zu Kurs, Referent*innen etc. hier: https://www.agrar.hu-berlin.de/de/institut/departments/daoe/bk/forschung/resolveuid/ec6b93e4290e4c8a80e76a7305b2af4b Anmeldeschluss: 14 Tage vor Beginn Ort: Gugerling 5, 4730 Waizenkirchen (AT)