Raimund Sichmann

Beiträge: 38
Empfohlen:
Aktivität: hoch

FinTS/HBCI: Scheinbar doppelte Umsätze seit der Systemumstellung?

Unser FinTS/HBCI-Server erzeugt die Umsatzdaten auf Anforderung. Der Abruf kann ab einem Datum innerhalb der letzten 90 Tagen erfolgen (bei Girokonten). Um Lücken in den Umsatzdaten zu vermeiden, reicht es aus, wenn seit dem letzen erfolgreichen Abruf-Tag die Daten geholt werden. Notwendig ist dies, da der Abruf-Tag unter Umständen noch nicht abgeschlossen ist und an diesem Tag möglicherweise noch Buchungen verarbeitet wurden.

Erfragt die Software nun - eigentlich unnötig - einen größeren Zeitraum, dann werden mehr als dieser eine Tag doppelt geliefert. Die Umsatzdaten haben sich aber nun durch unsere Systemumstellung leicht geändert, so dass einige Programme hier die Umsätze nicht als die bereits vorhandenen Daten erkennen und Buchungen doppelt eintragen.

Es handelt sich also hier nicht um einen Fehler, sondern um eine Eigenschaft des Verfahrens, mit dem einige ZV-Lösungen anscheinend ihre Probleme haben.

Eine denkbar mögliche Lösung wäre es, die Umsatzdaten seit dem Tag xx.07.2019 gezielt zu löschen und den Abruf noch einmal ab diesem Datum zu starten.

Mit unseren Programmen GLS eBank, Profi cash oder VR-NetWorld Software sind uns bisher keine Probleme gemeldet worden und wenn, dann ließe sich dies schnell lösen (bitte im Online-Team melden).

Leider ist dies bei einigen anderen Programmen nicht so und ein Löschen nicht vorgesehen oder die Funktion ist nicht einfach über die Bedienoberfläche erreichbar. Hier kann nur der jeweilige Entwickler oder Softwaresupport Abhilfe schaffen.

Vor jedem Löschversuch ist selbstverständlich eine Datensicherung unabdingbar!

>>mehr zum Thema System-Umstellung bei Apps und ZV-Programmen.

Herzliche Grüße
Raimund Sichmann