Verbindungen: Wie können wir die zwei großen Comunities von wechange.de und Kartevonmorgen.org mit dieser Futoplis-Gemeinschaft verbinden?

Das ist eine große Frage, aber sie ist auch nicht neu. Denn die GLS-Bank Kund*innen arbeiten ja nicht nur unter sich, sondern wissen, für die sozial-ökologische Transformation braucht es auch große Vernetzung, und zwar lokal und interdisziplinär. Auf dem Makers4Humanity.de Lab zu Pfingsten 2019 und auf dem Kongress SozialeZukunft.de im Juni 2020 treffen sich die Bewegungen bereits organisationsübergreifend in Live um Wandel zu gestalten.

Wie können wir diese reale Zusammenarbeit online abbilden?

Auch wenn diese Frage sehr von den Plattform-Macher*innen abhängig ist, so ist es auch eine Frage an die Community, wo diese Verbindung Mehrwert schafft.
Ich denke insbesondere an die Karte, die hier integriert ist, und wo sich nun nach und nach immer mehr Projekte eintragen müssten. Aber wie erfolgreich ist es, wenn wir als Wandelbewegung drei Karten füllen und aktuell halten müssten?

Lieben Gruß
Helmut

Katja Knoch

Hallo Helmut, schön dass sich immer wieder die selben Menschen treffen! Ja, es wäre schön, wenn wir alle auf eine Plattform bekommen - die Frage ist nur wie. Wir sind schon viele, aber immer noch getrennt und in diversen Netzwerken und Karten unterwegs. Ja, wie könnten sich die Wandelbewegungs-Sichtbarmacher zusammentun und EINE Plattform schaffen, die einfach, schnell zugänglich und übersichtlich ist? Ohne Schnick-Schnack? Bei Ökoligenta fehlen mir die wichtigsten Initiativen der Gegenwart, die Future-Bewegungen. Ich wäre dafür: alle auf die Karte von morgen verbinden - und diese eine Karte für alle Bewegungen nutzen, die auf den diversen Webseiten integriert wird. So dass ALLE auf einer Karte einpflegen.

Anna B.

Da gehe ich voll mit. Auch ich wünsche mir eine Verknüpfung zwischen den Seiten bzw. einen Zusammenschluss, damit wir uns doppelte Arbeit sparen können und nicht nur in unserem Netzwerk bleiben.

Kann so etwas auf der JV besprochen werden?

Niklas Bäumer

Ich bin gerne Mitglied der GLS, ich lese mit Freude den "Bankenspiegel", ich suche immer wieder nach Chancen Veränderungen möglich zu machen und daher finde ich den ganzen Ansatz von Futopolis auch gut. Allerdings teile ich die Sorge des "Einsamen Silos". Ist das Netzwerk der GLS groß genug um hier ein kritische Masse versammeln zu können die genug spannende Projekte und Inititativen auf der einen Seite und genug interessierte Leser/Nutzer & Engagierte auf der anderen Seite zusammenbringen kann? Ich drücke die Daumen, dass es klappt, will gerne einen Teil beitragen aber irgendwann muss der "Funke überspringen" und das Netzwerk tatsächlich lebendig werden.

Jannik Michael Jensen

Aloha lieber Helmut!
Auf der Website www.ökoligenta.de versuchen wir, sämtliche Organisationen miteinander zu verbinden und erkenntlich zu machen, welche am großen Wandel beteiligt sind. Die Karte von morgen ist hier bereits unter der Rubrik „Wandel-Netz“ zu finden.
Schnupper doch gern mal rein. Vielleicht hast du ja Anregungen.

Herzliche Grüße und ein frohes Schaffen!

Mirko von Gizycki

Finde ich auch

Michael Steffen

Ein berechtigter Wunsch. Diese Plattform macht zwar einen guten ersten Eindruck, ist aber ein weiteres einsames Silo. Wir müssen endlich als eine Bewegung sichtbar werden!
Verbindung zu Human Connection sollte auch unbedingt aufgenommen werden.