Projektleiter/-in:

Ein Haus für Friedensbildung

Worum geht es in dem Projekt:
Was macht den Menschen aus, an sich und im Kontext von Gruppen, mit Tieren und seiner Umwelt, der Natur.
Bewusstsein zu schaffen in all diesen Bereichen, um die Vision eines positiven Wandels zu ermöglichen und gemeinsam zu vor Ort zu leben.


Was sind unsere Ziele:
Begegnung - Umsetzung / Tun - gemeinsam Stärke erleben und aufbauen.

Friedvoller Umgang mit sich selbst, anderen Menschen, Tieren und der Natur. Diese zu erlernen und anzuwenden, Achtsamkeit selbst erfahren zu können bezüglich eigener Stärken und Schwächen.

Dazu wird es geben:
- ein Cafe: Ort der Begegnung, des Austausches, des Netzwerkens

- eine Seminarscheune: Seminare, Vorträge, Werkstatt, Tanzraum. Was immer notwendig und sinnvoll ist, im Rahmen der gemeinsamen kreativen Bewusstseinsarbeit soll vor Ort realisiert werden können.

- Tiere: ... hast du als Kind ein Fell gestreichelt, kannst du Empathie entwickeln ... Tiere als Brücke zum eigenen Herzen, zum Fühlen was fehlt, was Sehnsucht ist. Dies kann dann in den Seminaren oder Einzelgesprächen vor Ort aufgegriffen und in positiven Wandel gebracht werden

- ein Institut für Seelenforschung. Was ist unsere Seele? Wie können wir damit arbeiten, um positiven Wandel zu ermöglichen in uns und damit ausstrahlend in die Welt. Wertewandel für eine neue Welt, gespeist aus unserem eigenen Seelenpotential. Forschung - Vorträge - Symposien - Workshops.

- ein kleiner Eigenverlag für Publikationen aus den eigenen Erfahrungen. Weitergabe von Wissen in Bezug auf friedvollen Umgang miteinander. Lesungen, Vorträge zu diesen Inhalten.

- Garten: Rosen, Blüten, Gemüseanbau - verarbeitet in der eigenen Küche. Werte wieder erlebbar machen für uns alle. Eine eigene Köchin / Haushälterin führt uns im Jahreskreis durch die Möglichkeiten des Gartens. Das Garten-auf-den-Tisch-Projekt.

- Patenschaften für Schwächere: Liebevoller Umgang miteinander für Randgruppen, die aus dem sozialen Gefüge gefallen sind. Hilfe geben - Hilfe annehmen, wieder auf die Füße bringen. Heilung von tiefen Wunden durch einfach gutes Sein an einem liebevollen Ort tritt dem alleinsein und 'Looser-Sein' entgegen. Leise und still und in dieser Sanftheit kraftvoll in alle Bereiche hineinfließend.

- einen kleinen Laden: für alle selbst aus unserer Kreativwerkstatt entstandenen Herzensdinge, die das Leben durch Kleinigkeiten wertvoll macht. Kurse im Selbstgestalten werden zusätzlich angeboten.

- das Friedensfeld: energetisches Systemstellen für kleine und größere Gruppen, um darin Frieden und Neubeginn zu ermöglichen.


Ich trage schon seit vielen Jahren diese Vision in mir. Nun ist die Zeit reif, in die Realisierung zu gehen.
Frieden benötigt viele Dinge, die wir teilweise unberücksichtigt lassen bisher. Es genügt kein Vertrag. Ein Friedensvertrag, rein mental bewirkt, ist schwer zu halten. Es braucht die Wahrnehmung von Gemeinsamkeiten als Menschen, die Möglichkeit Unterschiede zu tolerieren, die Größe Gewesenes zu verzeihen. Das alles getragen von der Kraft der Liebe, in eine gemeinsame Vision des Friedens zu bringen.

Weil wir die Welt friedvoller und schöner gestalten können durch unseren Ansatz der nachhaltigen Bewusstseinsbildung, bitte ich sie um ihre Unterstützung.


01.10.2020 - 22.02.2022

0 / 440000