Projektleiter/-in:

Unterstützung des 1. female.vision Summit

Female.Vision hat sich zum Ziel gesetzt, eine Vision für die Welt in der wir leben, arbeiten und Kinder erziehen, zu entwickeln. Eine Vision, die aus weiblicher Perspektive nicht nur die bestehenden Strukturen und Kultur radikal hinterfragt, sondern vor allem auch die Rollenbilder und Geschlechterzuschreibungen. Es muss endlich aufhören, Frauen als irgendwie mangelbehaftete Wesen zu betrachten, die einfach mehr ermutigt oder auch geschult werden sollten. Ganz im Sinne von „don´t fix the women, fix the system“. Female.Vision heißt deshalb aufzuzeigen, was für Frauen und Männer und damit auch für Organisationen im Sinne von Potenzialentfaltung möglich wird, wenn überholte Rollenbilder und Klischees endlich überwunden werden. Wenn das Spektrum, in dem wir Frau oder auch Mann sein dürfen, vergrößert wird. Female.Vision heißt auch aufzuzeigen, in welchen Arbeitsstrukturen und in welcher Arbeitskultur die Auflösung von bestehenden Rollen- und Geschlechterklischees, und die damit verbundene Erweiterung des Handlungsspektrums, nachhaltig gelingen kann.
Damit eine female.vision Wirklichkeit werden kann, viele Aspekte umfasst und konkret die Akteure und Elemente einer Veränderung beschreibt, braucht es viele, die mitdenken, mitdiskutieren und mitgestalten. Braucht es eine Plattform, die einen solchen übergreifenden Austausch ermöglicht, einen gemeinsamen Willensbildungsprozess initiiert und Raum bietet um Neues zu erproben, zu gestalten und Aktionen gemeinsam zu planen. Diese Plattform ist das female.vision summit, das am 15./16.11. in Berlin, im Private Roof Club, direkt an der Oberbaumbrücke stattfindet. Das Summit lädt Frauen und Männer aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen (Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien, Gesundheit, etc.) sowie (Frauen-) Netzwerke und Verbände ein, um gemeinsam ins Handeln zu kommen. Ziel ist es, heute ein Zeichen zu setzen, damit wir morgen in einer Welt leben, in der gleichberechtigte Teilhabe gelebte Realität ist. Auf diese Weise soll das Summit Energie, Bewusstsein und den notwendigen innovativen Spirit in wichtige Themen bringen und Female Empowerment erlebbar machen. Es bietet als Forum die richtige Plattform, sich als Person, Organisation oder Unternehmen konkret für eine Veränderung der Arbeits- und Lebenswelt in Deutschland einzusetzen.
Um female.vision in die Öffentlichkeit zu tragen, brauchen wir zuallererst viele inhaltlich aktiv Beteiligte… aber ebenso FördererInnen, PartnerInnen und SponsorInnen. Als Initiatorinnen von female.vision treiben wir die Initiative und den female.vision Summit mit unseren persönlichen Kräften und Mitteln voran. Wir suchen deshalb Menschen, die unsere Initiative als Privatperson oder über eine Organisation unterstützen wollen, weil sie auch finden, dass es an der Zeit ist das bestehende sehr männlich geprägte System in Frage zu stellen, die deutlich machen wollen, dass Sie oder Ihr Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernimmt und sich konkret für eine Veränderung der (Arbeits-)welt im Sinne einer female.vision einsetzten. Wir suchen finanzielle Untersützung um Menschen die Teilhahme am Summit zu ermöglichen, die sich den Erwerb eines Tickets für 285 € inkl. MwSt. nicht leisten können (z.B. StudentInnen, BerufseinsteiterInnen, VertreterInnen von NGO´s), die aber unbedingt beim Summit dabei sein sollen. Das Summit lebt von den Ideen, Erfahrungen und Vision jedes und jeder Teilnehmerin. Je bunter und diverser die Mischung ist, um so mehr Aspekte kann eine female.vision umfassen.
0 / 3000


  • Annette von Wedel
    vor 2 Wochen
    Annette von Wedel

    Die Initiative female.vision ist die Umsetzung eines Herzensthemas von mir! Damit das Summit die Plattform werden kann, als die sie konzipiert ist, freue ich mich über Unterstützung!