• Sonja Strahl

    hat einen neuen Post erstellt

  • Leon Fellows - fairtragen

    hat einen neuen Post erstellt

    fairtragen hat ab sofort einen besonders nachhaltiges Label für Biobaumwoll-T-Shirts im Sortiment: ZERUM
    https://www.fairtragen.de/?manufacturers_id=131
    Die Baumwolle stammt aus Griechenland + Türkei -> Weiterverarbeitung in Östereich und Ungarn. Für ein Baumwollprodukt sind das extrem kurze Transportwege. Die Arbeiter in der Fabrik und auf dem Feld werden fair bezahlt.

  • Patrick Held

    hat einen post kommentiert

    Patrick Held
    Liebe Anita, vielen Dank für Dein Feedback :). Wenn Du eines hast teile gerne hier und in den Kommentaren unter dem Blog Deine Erlebnisse.
    Johannes v. Streit
    Ich bin auch großer Lastenradfan - aber hab jetzt erstmal in eine vernünftige Tasche für mein Cityrad investiert. Das steigert schonmal mein Gepäckvolumen und entlastet meinen Rücken! :)
    Anita Klaiber

    Sehr interessanter Artikel. Ich überlege wirklich, ob ich mir ein solches Lastenrad nicht auch anschaffen soll.

  • Fridolin Baumgartinger

    hat einen neuen Post erstellt

    Natur- und Wildnispädagogik Weiterbildung am Bodensee

    Naturverbindung, Wildnis Wissen, Kräuterkunde, Naturhandwerk

    Menschen mit der Natur verbinden und selber in die Natur eintauchen

    Im August startet unsere Weiterbildung
    für Menschen die mit Kindern- und Jugendlichen Arbeiten und diese in die Natur begleiten möchten
    und Menschen die selber in die Natur eintauchen möchten.

    Eine tiefe Verbindung zur Natur stärkt uns, hilft Stress zu bewältigen, lässt uns ankommen und aufatmen.
    Natur - unsere Lebensgrundlage hautnah erfahren und erleben

    https://wildnisschule-naturkreis.de/weiterbildungen/natur-wildnispädago…

  • Sonja Strahl

    hat einen neuen Post erstellt

  • Susanne Hofmann-Souki

    hat ein neues Event erstellt

    Gelebte Mischkultur und ... davon leben. 3-tägiger Trainingsworkshop entlang der Permakultur und dem dynamischen Agroforst.

    01.10.2020, 18:00 Uhr - 04.10.2020, 13:00 Uhr

    Konzepte wie Permakultur und Agroforstwirtschaft werden häufig genannt, wenn es um nachhaltigere und regenerative Lebensformen geht. Nur, was genau bedeutet es, ein naturnahes Vollerwerbsleben in der Landwirtschaft zu führen und wie geht es – z.B. als Familie. Langerhorsts zeigen uns, wie eine funktionierende und funktionelle Mischkultur (polyculture) betrieben wird und welches Lebensmodell sie damit verbinden. Mit einer Agroforst-Expertin erarbeiten wir uns die agroforstlichen Elemente dieses „Waldgartens“. Über den Betrieb: Mischkultur- und Permakulturgarten auf 3,5 ha seit 1973, Beispiel eines langjährig funktionierenden Familien-Vollerwerbsbetriebs mit Direktvermarktung (Abokisten); Träger des OÖ Landespreises für Umwelt und Natur 2004. Mögliche Workshop-Ziele: Die Teilnehmenden… • verstehen das Zusammenwirken der verschiedenen Systemelemente des Betriebes: agrarökologische Bereiche/Strukturen, Pflanzengesellschaften, Kreisläufe und Prozesse, Beziehungen zur Umgebung, soziale Zusammenhänge usw. • gewinnen einen Einblick in die innere Grundhaltung und den Entwicklungsprozess, der dieses System möglich macht • verstehen wichtige arbeitswirtschaftliche Prinzipien für die räumliche und zeitliche Ausgestaltung • reflektieren agroforstliche Elemente für den bestehenden Betrieb • haben jahreszeitlich relevante Arbeitsschritte selbst durchgeführt (z.B. Anlage von Mischkulturbeeten, Kompost-/Bodenwirtschaft, Agroforst-Anlagenplanung, Jungpflanzenanzucht, Gehölzschnitt) • haben Übertragungsmöglichkeiten des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis/ Situation erarbeitet und diskutiert Das Programm wird an die Lernziele und Vorkenntnisse der Teilnehmenden angepasst. Entsprechend können auch bei Interesse bestimmte Fragen vertieft oder andere verwandte Themen integriert werden, z.B. Lagerhaltung, ländliche Hauswirtschaft, Wildkräuter, Baumpflege oder spezielle agroforstliche Fragestellungen. Methodik: Entsprechend den spezifischen Lernzielen der Teilnehmenden, dem jahreszeitlichen Sinnvollen und mit Blick auf das Wetter wird das Programm zunächst gemeinsam mit den Teilnehmenden konkretisiert. So stellen wir sicher, dass Teilnehmende das Neue mit ihren Erfahrungen und bestehendem Wissen verknüpfen können. Durch aktives Tun im Wechsel mit Beobachtung, Theorie und Reflexion entsteht gemeinsames Lernen. Sehr unterschiedlichen Interessen und Fragestellungen können wir in Kleingruppen ansprechen. Und es wird Gelegenheit geben, eigene Pläne der Teilnehmenden zu diskutieren.

  • Wolf&Oberkötter Personal- und Organisationsentwicklung

    hat einen neuen Post erstellt

    Am 25.06.2020 fand der von uns online organisierte Marktplatz der Macher*innen zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel statt.

    Es fanden sich Teilnehmende aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen, denen die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz eine Herzensangelegenheit sind. Die Macher*innen nutzten das Treffen intensiv und hatten viel Freude dabei, gemeinsam einen Beitrag für eine lebenswertere Zukunft zu schaffen. So wurden vielseitige und ideenreiche Schnellboote zu Wasser gelassen. Das Ziel, unser Wissen als Effectuation Experts zur Verfügung zu stellen sowie die Macher*innen zu vernetzen, wurde erreicht.