• Sonja Strahl

    hat ein neues Event erstellt

    Geld ist auch für Frauen da! - Digitale Podiumsdiskussion

    Online
    08.03.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

    Die deutsche Start-up-Szene ist stark durch Männer dominiert. Sowohl unter den Gründer*innen als auch unter den Finanziers sind Frauen immer noch unterrepräsentiert. Anlässlich des 100. Weltfrauentages will die GLS Bank dieses Thema beleuchten und diskutieren. Eingeladen haben wir dazu unsere Expertinnen: Kristina Lunz - Mitbegründerin und Co-CEO des Centre for Feminist Foreign Policy (CFFP) und Dr. Kati Ernst und Kristine Zeller - Gründerinnen von ooia, der Female Empowerment Company in Berlin Stellen Sie Ihre Fragen zum Thema in unserem Textchat während der Veranstaltung.

  • Sonja Strahl

    hat ein neues Event erstellt

    Wenn Frauen bauen - Wir stellen vor, was die Baufinanzierung der GLS Bank besonders macht

    Online
    08.03.2021, 14:30 Uhr - 16:00 Uhr

    Wer wünscht sich nicht in den eigenen 4 Wänden aufzuwachen? Aber wie bekomme ich einen Kredit, der zu meinem Vorhaben und zu mir passt? Dazu erklären unsere Expertinnen, wie Baufinanzierung vom Antrag bis zur Auszahlung in der GLS Bank funktioniert. Im Anschluss an den Vortrag beantworten unsere Baufinanzierungsexpertinnen Ihre individuellen Fragen. Von Frauen für Frauen.

  • Sonja Strahl

    hat ein neues Event erstellt

    Existenzgründerinnen gesucht! - Wie funktioniert die Existenzgründung mit der GLS Bank?

    Online
    08.03.2021, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

    Frauen sind in der Gründungsszene weiterhin stark unterpräsentiert. Sie definieren Erfolg anders als Männer, sind vorsichtiger und haben dennoch meist einen wohl überlegten und strukturierten Businessplan in der Schublade. Wir zeigen, wie Existenzgründungen bei uns in der GLS Bank ablaufen und wie wir Sie bei diesem wichtigen Schritt begleiten können. Im Anschluss an den Vortrag beantworten unsere Finanzierungsexpertinnen Ihre individuellen Fragen.

  • Sonja Strahl

    hat ein neues Event erstellt

    Altersvorsorge? Altervorfreude! - Finanzielle Unabhängigkeit in jedem Alter - Thema Versicherungen

    Online
    08.03.2021, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

    Für Frauen ist der Gedanke an das eigene Alter oft verbunden mit finanziellen Sorgen. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie für sich vorsorgen und Schritt für Schritt mehr Altersvorfreude aufbauen. Im dem ersten Teil der Reihe "Altersvorsorge? Altervorfreude" widmen wir uns dem Thema Versicherungen. Im Anschluss an dem Vortrag beantworten unsere Anlagexpertinnen Ihre individuellen Fragen.

  • Sonja Strahl

    hat ein neues Event erstellt

    Altersvorsorge? Altervorfreude! - Finanzielle Unabhängigkeit in jedem Alter - Thema Sparen in Fonds

    Online
    08.03.2021, 10:00 Uhr - 10:45 Uhr

    Für Frauen ist der Gedanke an das eigene Alter oft verbunden mit finanziellen Sorgen. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie für sich vorsorgen und Schritt für Schritt mehr Altersvorfreude aufbauen. Im dem ersten Teil der Reihe "Altersvorsorge? Altervorfreude" widmen wir uns dem Thema Sparen in Fonds. Im Anschluss an dem Vortrag beantworten unsere Anlagexpertinnen Ihre individuellen Fragen.

  • Johannes v. Streit

    hat einen neuen Post erstellt

    Amazon ist aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken und DER Online-Versand schlechthin. Trotzdem ist der Konzern eigentlich noch viel mächtiger, als man auf den ersten Blick vermutet: wegen Amazon Web Services.

  • Johannes v. Streit

    hat einen post kommentiert

    Es gibt wenig Unternehmen, die gleichzeitig so gefeiert und gehasst werden wie die Deutsche Wohnen SE. Deshalb lohnt es sich, die Geschichte des Unternehmens etwas genauer anzuschauen, um zu verstehen, wie es überhaupt so weit kommen konnte.

    Johannes v. Streit
    Ach spannend, von den Zuständen in GB wusste ich gar nix! Danke! :)
    Hanno Sieben

    Andere Baustelle, aber da es hier schonmal um fragwürdige Zustände geht:

    Gesetz zur E-Mobilität verhindert Aufklärung von Cum-Ex-Steuerbetrug:

    "Die Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte sind der größte Steuerbetrug der deutschen Geschichte: Mindestens 32 Milliarden Euro hatten sich Finanzmarktakteure als Steuerrückerstattungen vom Staat auszahlen lassen, obwohl sie vorher keine entsprechenden Steuern gezahlt hatten. Auf den Milliardenbetrug folgte der zweite Skandal, nämlich die mangelnde Aufklärung des Steuerbetrugs von politischer Seite."
    "Versteckt in einem Gesetz zu Elektromobilität hat das Bundesfinanzministerium 2019 das Finanzverwaltungsgesetz ändern lassen. Ein neues Urteil zeigt jetzt, dass dadurch die Aufklärung von Steuer-Skandalen unmöglich gemacht wird."

    https://netzpolitik.org/2021/hintertuer-in-finanzgesetz-gesetzesaenderu…

    An der Stelle vielleicht ein kleines Mitmachspiel.
    Liebe Comunity, ihr seid Bundeskanzlerin, was würdet ihr mit 30 Milliarden Euro machen?

    Hanno Sieben

    gefällt.
    Was auch noch eine "schöne" Anektode gewesen wäre, kurz die britischen Zustände zu erwähnen, bei denen siehts da noch wüster aus.
    Weis grad nicht wie die Firma heist, aber da sind irgendwie 15% aller Renovierungsbedürftigen Immobilien in den letzten Jahren zufällig abgefackelt.
    War vor paar jahren ein großer Skandal, seitdem hängt an dem Haus in London ein pathetisches Herzchen-Plakat, das versichert, dass sie alle Menschen lieb haben.